Effekte

Oft sehen die Aufnahmen nach einem Flug schon super aus, mit einigen Effekten kann man ihnen jedoch noch den letzten Schliff verleihen. Hier findest du eine Liste mit Effekten die ganz hilfreich sein können. Probier es einfach mal aus!

Bildstabilisierung

In vielen Videoprogrammen gibt es Stabilisierungsfilter, die die Bewegung aufeinander folgender Bilder erfassen und dem entgegensteuern indem etwas eingezoomt und die Einzelbilder des Videos entsprechend verschoben werden. Somit lassen sich schnell aus verwackelten Videoaufnahmen butterweiche Szenen erstellen.

Dieser Effekt kann auch sehr hilfreich sein, wenn du die Kamera auf der Fläche positioniert hast und der Horizont permanent wackelt, weil sich zum Beispiel die Fläche auf und ab bewegt. Besonders bei Zeitraffern bringt es viel Ruhe in die Szene, wenn sich der Hintergrund nur sanft bewegt.

Helligkeit und Kontrast

Segelfliegen findet im Freien statt, daher sollte die Helligkeit eigentlich kein Problem darstellen. Trotzdem belichten einige Kameras oft unter, wie ich finde. Daher nutze ich sehr gerne die Helligkeit- und Kontrasteinstellung um meinen Bildern Fröhlichere Farben und mehr Licht zu geben. Viele Videoprogramme haben hier auch automatische Abgleichfunktionen, die sehr gut funktionieren.

Farbton (Weißabgleich)

Oft stimmen die Farben von verschiedenen Kameras nicht überein. Das fällt besonders auf wenn man ein Video zusammenschneidet und diese Sequenzen hintereinander setzt. Ein Grund dafür ist, dass der Weißabgleich nicht übereinstimmt. Diesen kann man im Videoeditor meistens durch einen Klick mit dem gewählten Effekt auf eine weiße Fläche abstimmen. (Zum Glück sind unsere Segelflieger und Wolken meistens weiß.)

Man kann den Weißabgleich auch dazu nutzen um einer Abendszene beispielsweise mehr Wärme zu geben und somit die Emotionen des Bildes zu verstärken. Dabei solltest du es aber nicht übertreiben.

Weichzeichnung

Wenn du einen Hintergrund benötigst, welcher nicht ablenkt, aber kein Bild und die Überblendung zu einem schwarzen oder weißen Bild vermeiden willst, dann versuch mal den Weichzeichnungsfilter. Damit kannst du dein Bild beliebig unscharf machen und sehr schnell wieder zur Szene wechseln, ohne dass der Übergang zu hart wirkt. Auch für Übergänge kann der Weichzeichnungsfilter sehr geschickt sein. (Dazu lässt man das Bild unscharf werden, Wechselt dann die Szene und lässt dann das Bild wieder scharf werden.)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: