Eröffnung und Pflichttraining bei der DMJ

Das Wetter für das Pflichttraining entwickelte sich leider nicht so gut wie erwartet. Die Standardklasse wurde nach einem Landepulk von 11 Clubklasse-Flugzeugen neutralisiert. Gegen spätem Nachmittag gab es allerdings noch ein gutes Wetterfenster bei strammem Wind. Da mir ein paar Kleinigkeiten am Flieger aufgefallen sind und ich bereits gestern fliegen konnte bin ich nicht geflogen, sonder habe mich erst einmal darum gekümmert.

Die ersten Tage eingelebt

Die Anreise hat gut funktioniert und wir haben es uns in Marpingen mittlerweile wohnlich eingerichtet. Am Samstag konnte ich schon einen ersten Schnupperflug über dem Saarland machen und zu den Franzosen rüber winken.

Auge in Auge mit Störchen und Adlern

Nach unserem D-Kader Trainingslager berichtet der Gäubote-Redakteur Robert Stadthagen:

http://www.gaeubote.de/index.php?ref=sn&kat=11&artikel=111134162&red=24&ausgabe=71963&utm_source=twitterfeed&utm_medium=facebook

Ab geht’s nach Marpingen!

Der Flieger ist gepackt und auch das Auto ist schon halb voll. Heute geht es ab ins Saarland. #DMJMarpingen

Schwabbeln im Schwarzwald

Wer einmal einen bärigen Schwarzwald sehen möchte sollte sich das Video anschauen 😉

Alte Szenen neu vertont

Der wunderschöne Song „Sound of Silence“ gecovert von der Band „Disturbed“ hat mich inspiriert einige Szenen aus den vergangenen Jahren zusammen zu suchen, in denen es im Flugzeug sehr ruhig war. Herausgekommen ist wie ich finde ein ergreifendes Farbspektakel in dem man sieht, was die Natur uns zu manchen Zeitpunkten so bieten kann. Seht selbst!

Rennsemmel gecheckt und geleckt

Nur noch wenige Tage sind es bis zur Deutschen Meisterschaft der Junioren im Segelfliegen. Damit ist es auch für mich an der Zeit wieder einige Stunden in der Werkstatt zu verbringen um mein Wettbewerbsflugzeug noch einmal ordentlich durch zu checken und für das gute Gewissen auf Hochglanz zu polieren. Dabei stehen neben der Sauberkeit, dem Reifendruck und der Schmierung auch die Funktionalität der Instrumente sowie die Aktualisierung des Navigationsrechners auf der To-Do-Liste.

DCIM117GOPRO

Bereits die Vorbereitung ist für einen Wettbewerb ist sehr wichtig, damit man im Eifer des Gefechts alle Konzentration auf die fliegerische Aufgabe legen kann und die richtigen Entscheidungen trifft. Die Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 31. Juli bis zum 12. August auf dem Fluggelände Marpingen im Saarland statt. Weitere Infos unter http://dm2016.aeroclub-saar.de/

#DMJMarpingen

Best of Soaring 2015 Video

So – das Wetter war doof, also war Zeit und Motivation da das Best of 2015 fertig zu stellen. Viel Spaß!

Endlich geht’s los! – Und gleich 1000km

Nachdem meine Saison Wetter- und Terminbedingt nur langsam anlief und auch das erste Video auf sich warten lies, hat nun das Warten ein Ende. Mit dem Mai kam das Trainingslager des D-Kaders und zum Glück auch das gute Wetter. Wie gut, das zeigt die Tageswertung im OLC vom 04. Mai 2016. Von Neresheim starteten wir an diesem Tag zu einer 750 km FAI Task über Titisee Neustadt im Schwarzwald, Gemünden am Main und Kelheim in Niederbayern an der Donau. Der erste Schenkel des Fluges gestaltete sich für mich sehr anspruchsvoll. Oft traf ich die Thermik und die tragenden Linien nicht und schon bald wurde ich von einer Gruppe D-Kader Kollegen, die wesentlich später als ich gestartet waren, aufgesammelt. Mein Schicksal wendete sich im laufe des Tages zum Glück und bereits der zweite Schenkel des Dreiecks lief fantastisch. Als ich gegen 18 Uhr wieder in Neresheim angekommen war stand außer frage, dass dieser Flug noch verlängert wird. Normalerweise würde man sich hier für den Weg weiter entlang der Schwäbischen Alb entscheiden, die erfahrungsgemäß abends noch am längsten gute Steigwerte in der Thermik bietet. Jedoch konnte man beginnend vom Nördlinger Ries in Richtung Norden eine ausgeprägte Konvergenz erkennen. Ich entschied mich diese anzufliegen, da man auch auf dem letzten geplanten Schenkel Richtung Neresheim immer wieder gute Wolkenstraßen in den Norden beobachten konnte.

Die geht vielleicht 25km bis maximal 50km. – Dachte ich mir.

Damit lag ich ganz schön falsch. Mit meiner ersten Vermutung hatte ich die Linie total unterschätzt, denn nach nur ein mal Kurbeln konnte ich entlang den Wolken über 110 km in den Norden bis nach Prichsenstadt (quer ab von Würzburg) fliegen. Mit fast durchgehend 150km/h im Stau gestaltete sich auch der Rückweg, bei dem die Konvergenz allerdings stellenweise schon langsam abbaute, immernoch sehr zügig. in Neresheim angekommen war es dann vollbracht. 1033km im reinen Segelflug in Deutschland und das auch noch mit einem Standardklasse Flugzueg. Ich war sprachlos.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leider wird es kein Video zum 1000km Flug geben, da hierfür nicht genug Videomaterial vorhanden ist. Technisch sollte jetzt allerdings alles wieder laufen und dem nächsten verfilmten Streckenflug auch nichts mehr im Weg stehen. So lange dürft ihr euch gerne das Video vom D-Kader Trainingslager anschauen.

D-Kader Trainingslager – 1000km Camp (Neresheim)

Letzte Woche traf ich mich mit einigen weiteren Juniorpiloten aus Baden-Württemberg in Neresheim. Gemeinsam mit unseren Trainern und den Fliegerkollgen der SFG Neresheim verbrachten wir dort eine tolle, lehrreiche Woche. Das Highlight waren sicher die vier 1000km+ Flüge, wovon drei mit Standardklasse Flugzeugen geflogen wurden. Vielen Dank an die Neresheimer für ihre Unterstützung und tolle Gastfreundschaft! Danke auch an den SBW Förderverein!

Hier dem D-Kader BW folgen!